Zwei neue Flugzeuge auf dem Hangenstein

Am 26. Juli 2013 wurde die Region Mühlacker von einem Hagelunwetter heimgesucht. Auf unserem Segelfluggelände hatten wir gerade eine Fliegergruppe aus Düsseldorf mit einigen Segelflugzeugen zu Gast. Und so wurde es etwas eng auf unserem Hallenvorfeld, als plötzlich das Gewitter von Süden her aufzog.

 

Hektisch wurde versucht noch alle Flugzeuge in der Halle unterzubringen. Dann ging alles sehr schnell, und die Zeit reichte leider nicht, um auch unsere Motorflugzeuge in Sicherheit zu bringen. Hagelkörner von über drei Zentimeter Durchmesser sorgten für beträchtliche Schäden. Sogar die beherzt handelnden Helfer zogen sich ordentliche blaue Flecken zu.
Die Schäden wurden begutachtet und es stellte sich heraus, dass eine Reparatur unseres Schleppflugzeugs und des Motorseglers für uns nicht möglich war. Letztlich trafen wir in einer Mitgliederversammlung eine Grundsatzentscheidung und beschlossen, das Motorflugzeug nicht mehr zu ersetzen.
In der Zwischenzeit sind wir stolze Besitzer von zwei neuen Flugzeugen. Ganz neu sind sie natürlich nicht, sondern beide wurden  gebraucht erworben.


Ein hochmoderner Motor-segler vom Typ HK-36 TTC "Super-Dimona" ist seit November 2013 unsere neue Schleppmaschine. Der eingebaute 115 PS-Turbomotor sorgt ökonomisch für die notwendige Leistung.

Seit April 2014 gibt es, als Ersatz für das Motorflug-zeug,  auch wieder ein ver-einseigenes Ultraleichtflugzeug auf dem Hangenstein. Unsere „D-MAMI“, Typ FK-9, konstruiert vom begnadeten Flugzeugbauer Otto Funk aus Speyer.
Extrem effizient und flüsterleise kann das moderne Flugzeug sogar einsitzige Segelflugzeuge schleppen.
Beide Flugzeuge erfüllen die allerhöchsten Lärmvorschriften, und somit werden die Schleppstarts von unserem Flugplatz zukünftig noch leiser sein.
Hier haben wir schon viel positives Feedback von unseren Anrainern erhalten.